Der Markt

Der nächste sichtbar- Kunst- & Designmarkt findet vom 6. - 7. Juni 2020 statt.

Im Zeitraum der Händel-Festspiele in Halle (Saale) wird es wieder den beliebtenen Kunst- & Designmarkt im einzigartigen Ambiente des Hofes des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) geben. Am zweiten Festspielwochenende werden Künstler*innen und Designer*innen ein facettenreiches Spektrum ihres Schaffens zeigen und verkaufen. Rund 60 Kunstschaffende werden  Schmuck, Porzellan, Mode-, Accessoires, Keramik, Papierarbeiten, Produktdesign, Illustration, Textilkunst, Bildhauerei, Grafik und Malerei präsentieren! Zum Marktwochenende, das in diesem Jahr mit Pfingsten zusammenfällt, werden die Hallenserinnen & Hallenser und Gäste des Musikfestivals wieder eingeladen, sich auf eine kunstvolle Entdeckungsreise zu begeben. Der Eintritt ist frei!

Unser besonderes Gastronomieangebot direkt vor Ort.

Biolecker

Anke Deimig - Kaffee, Tee & Kuchen

Wildkräuter Spezialitäten

Katrin de Jong - Burger, Salat & Co

MoritzKunstCafé

Restaurant vor Ort

Als bereicherndes Kulturprogramm zum akustischen Genuss der Musikfestspiele wurde der Kunstmarkt im Jahr 2014 vom Verein „sichtbar – zeitgenössische Kunst e. V.“ konzipiert und ist über die Jahre stetig gewachsen. Der Markt hat sich zu einem festen Termin im Kalender vieler Aussteller*innen und zu einem echten Publikumsmagneten entwickelt.

Die Akteure der sichtbar-Initiative, ihrerseits selbst Kunstschaffende, freuen sich über diesen Erfolg und sahen nun die Zeit gekommen, das Projekt auf eine neue Ebene zu bringen, um sich selbst wieder mehr den eigenen Vorhaben zu widmen. Um den Kunstmarkt weiter zu professionalisieren und eine anspruchsvolle Veranstaltung zu gewährleisten, wurden die Bande zum BBK Sachsen-Anhalt e. V. geknüpft und so wird der Markt, an dem sich im vergangenen Jahr bereits 20 Mitglieder des Berufsverbandes beteiligten, im Jahr 2019 erstmals durch diesen als Veranstalter ausgerichtet.

Das bekannte Organisationsteam, bestehend aus Claudia Klinkert und Suse Kaluza von der Ateliergemeinschaft kunstrichtungtrotha, wird auch weiterhin den Markt koordinieren und das Projekt betreuen.